International GT Challenge -  

Montag, 30. September 2019

R-Motorsport startet mit zwei Aston Martin Vantage GT3 beim 9-Stunden-Rennen von Kyalami

  • R-Motorsport geht vom 21. bis 23. November bei der fünften Station der Intercontinental GT Challenge in Kyalami an den Start
  • Aston Martin Vantage GT3 #62: Marvin Kirchhöfer (25, D), Hugo De Sadeleer (22, CH), Ricky Collard (23, GB)
  • Aston Martin Vantage GT3 #76: Maxime Martin (33, BEL), Jake Dennis (24, GB), Enaam Ahmed (19, GB)
  • Team Principal Dr. Florian Kamelger: „Das Rennen vor den Toren von Johannesburg stellt mit den hohen Tagestemperaturen sowie der Zielankunft in der weitaus kühleren Nacht ganz besondere Anforderungen an Mensch und Material.“

Nach 37 Jahren kehrt der prestigeträchtige Kyalami Grand Prix Circuit Ende November auf die große Motorsport-Bühne zurück – und R-Motorsport ist dabei. Das Team geht vom 21. bis 23. November 2019 mit zwei Aston Martin Vantage GT3 beim 9-Stundenrennen von Kyalami an den Start.

Im Fahrzeug mit der Startnummer #62 wechseln sich Nürburgring-Sieger Marvin Kirchhöfer, Hugo De Sadeleer und Ricky Collard ab. Den Aston Martin Vantage GT3 mit der Startnummer #76 steuern Maxime Martin, Jake Dennis und Enaam Ahmed, der zum ersten Mal für das Team ins Lenkrad greift.

Der 19-jährige Brite sammelte seit seinem Einstieg in den Formelsport im Jahr 2015 Erfahrung in der Formel 4 sowie unterschiedlichen Formel-3-Serien. In der Saison 2016 gewann er die "British F3 Autumn Trophy", ein Jahr später krönte er sich mit 13 Siegen zum Champion der Britischen Formel 3 Meisterschaft. Nach einem Jahr in der FIA Formel 3 Europameisterschaft ging er in der Saison 2019 in der japanischen Formel 3 an den Start, die er am vergangenen Wochenende mit zwei Siegen auf dem dritten Gesamtrang abschloss.

“Nach den Bathurst 12h und den 24h von Spa-Francorchamps gehen wir bei den Kyalami 9h im dritten Klassiker des GT3-Langstreckensports im Rahmen der Intercontinental Challenge an den Start“, sagte Team Principal Dr. Florian Kamelger. “Unsere Fahrermannschaft besteht auch dieses Mal wieder aus erfahrenen Piloten wie auch jungen Talenten. Wir begrüßen Enaam Ahmed als jüngsten Zugang im Team, dem wir in Kyalami die Möglichkeit bieten, sein Können in einem der anspruchsvollsten Langstreckenrennen unter Beweis zu stellen. Das Rennen vor den Toren von Johannesburg stellt mit den hohen Tagestemperaturen sowie der Zielankunft in der weitaus kühleren Nacht ganz besondere Anforderungen an Mensch und Material. Dieser Herausforderung stellen wir uns gerne und freuen uns auf unser Renndebüt in Südafrika.”

Das 9-Stundenrennen auf der 4,522 km langen Strecke in Kyalami wurde zuletzt im Jahr 1982 im Rahmen der FIA World Sportscar Championship ausgetragen. Zwischen 1967 und 1993 fanden mit einigen Unterbrechungen insgesamt 20 Formel-1-Rennen auf der südafrikanischen Strecke statt. In diesem Jahr ist Kyalami die letzte Station der Intercontinental GT Challenge, zu der das 12-Stundenrennen von Bathurst, das 8-Stundenrennen von Kalifornien in Laguna Seca, die 24 Stunden von Spa-Francorchamps und die 10-Stunden von Suzuka gehören. Der Start erfolgt am Samstag, 23. November um 13:00 Uhr Ortszeit.