Liebe Fans, Freunde und Partner des R-Universums

die Coronavirus-Krise erfordert momentan gravierende Einschränkungen des sozialen Lebens, die natürlich weitreichende Konsequenzen für uns alle haben. Es ist bedauerlich, dass für die Fahrer, Teams und Fans im Moment nicht absehbar ist, wann sich in unserem Sport die Räder wieder drehen und wir vor allem wieder ein normales Leben führen können.

Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Teammitglieder, Wettbewerber sowie aller Personen, die im Motorsport und der dazugehörigen Industrie tätig sind, haben für uns höchste Priorität. Wir unterstützen uneingeschränkt die Entscheidungen, die von den Behörden der verschiedenen Länder, in denen Teams unseres R-Universums ansässig sind, getroffen werden. Wir stehen auch hinter den Entscheidungen, die von den Veranstaltern und Ausrichtern der Serien und jeweiligen Rennen gefällt werden.
Von uns allen wird viel Kraft und Geduld abverlangt, um die Krise zu bewältigen und durch Arbeit im freundlichen Miteinander wird uns dies auch gelingen.

Obwohl wir uns in bisher beispiellosen Zeiten befinden sind wir davon überzeugt, dass unsere Unternehmensgruppe einer großartigen Zukunft entgegenblickt. Unsere Teams unter dem Markendach des R-Universums arbeiten jetzt erst recht mit großem Einsatz daran, um dafür zu sorgen, dass wir schnell wieder gute und spannende Zeiten erleben werden. Deshalb haben wir die strategische Entscheidung getroffen, den Einsatz unserer Ressourcen auf die Planung unseres Engagements 2021 zu konzentrieren.

In der nun anstehenden Motorsport-freien Zeit werden wir uns bemühen, Sie mit interessanten Neuigkeiten zu R-Motorsport auf dem Laufenden zu halten. Wir hoffen auch, Sie über unsere Sozial Media-Kanäle fortlaufend mit sicherlich willkommenen Ablenkungen zu unterhalten.

Passen Sie auf sich und Ihre Lieben auf und bleiben Sie gesund!

Herzlichst,

Florian Kamelger

 

Sonntag, 8. September 2019

Blancpain GT World Challenge: R-Motorsport mit Debütsaison zufrieden

  • Ricky Collard und Marvin Kirchhöfer beenden Saison als Achte im Gesamtklassement
  • Hugo de Sadeleer und Aaro Vainio verbuchen Top-10-Platzierungen in beiden Läufen in Budapest
  • Vize-Titel für das Nachwuchsduo in der Silver Cup-Wertung

Mit dem Gastspiel auf dem Hungaroring in Ungarn endete für R-Motorsport die erste Saison in der Blancpain GT World Challenge Europe. Hinter der Mannschaft aus Niederwil liegt ein ereignisreiches Jahr mit Höhen und Tiefen in der hart umkämpften Meisterschaft.

Zu den Highlights des Teams zählte zweifelsohne der Sieg auf dem Nürburgring. „Die Konkurrenz war immer sehr stark und trotzdem haben wir uns als Team von Wochenende zu Wochenende steigern können. Der Erfolg war der Lohn für die ganze Crew, die so hart gearbeitet hat“, blickt Marvin Kirchhöfer auf sein Heimspiel zurück.

Gemeinsam mit Teamkollege Ricky Collard sammelte Kirchhöfer insgesamt 39,5 Punkte. Das deutsch-britische Duo belegt damit den achten Rang in der Fahrerwertung der Blancpain GT World Challenge Europe. „Es wäre auch noch mehr drin gewesen“, sagt Collard. „Leider fehlte uns auf dem Hungaroring das nötige Glück. Im ersten Rennen haben wir einige Plätze verloren und wurden Zehnter. In Lauf zwei wurde Marvin in eine Kollision verwickelt, weswegen er bis ans Ende des Feldes zurückgeworfen wurde.“

Deutlich erfolgreicher verlief das Rennwochenende auf dem Hungaroring für Hugo de Sadeleer und Aaro Vainio. In der für Nachwuchsfahrer ausgeschriebenen Silver Cup-Wertung verbuchte das Duo zwei Podesterfolge. Dank einer fulminanten Aufholjagd im letzten Rennen der Saison sicherten sich der Schweizer und der Finne Rang zwei in der Endabrechnung. „Wir haben bis zum Schluss Chancen auf den Titelgewinn im Silver Cup gehabt. Natürlich hätten wir gern gewonnen, auf Platz zwei können wir aber genauso stolz sein“, resümierte Aaro Vainio.

Die Ausbeute der beiden Nachwuchsfahrer kann sich sehen lassen: In neun von zehn Läufen sammelten die beiden Punkte. Bei sieben Rennen durften die Youngster zudem aufs Treppchen klettern. „Besonders in Erinnerung habe ich da natürlich unser Rennwochenenden in Misano, wo wir beide Rennen für uns entscheiden konnten“, so Hugo de Sadeleer.

Nach dem Saisonabschluss der Blancpain GT World Challenge Europe steht für R-Motorsport noch das Finale des Endurance Cup an. Das zehnte und letzte Rennen der Blancpain GT Series findet am 29. September in Barcelona statt.

„Auch wenn hier in Ungarn mit den Rängen neun und zehn im ersten Rennen und den Plätzen neun von Aaro und Hugo und 20 von Marvin und Ricky sicher noch mehr drin gewesen wäre, können wir auf eine sehr erfolgreiche Saison in der Sprintserie zurückblicken. Marvin und Ricky holten am Nürburgring den Premierensieg für unser Team und sicherten sich in Ungarn den achten Platz in der Gesamtwertung. Aaro und Hugo zeigten mit Platz zwei im Endklassement in der Silver Cup-Wertung und den Top-10-Plätzen in beiden Rennen in Budapest, dass sie zu den besten Nachwuchspiloten im Feld gehören. Alles in allem eine Saison, die Lust auf mehr macht. Wir freuen uns jetzt auf das Finale im Endurance Cup in in Barcelona, wo wir die Saison mit einem guten Ergebnis beenden möchten.“
Dr. Florian Kamelger, Team Principal R-Motorsport

R-Logo R-Logo R-Logo R-Logo
R-Logo
R-Logo