Liebe Fans, Freunde und Partner des R-Universums

die Coronavirus-Krise erfordert momentan gravierende Einschränkungen des sozialen Lebens, die natürlich weitreichende Konsequenzen für uns alle haben. Es ist bedauerlich, dass für die Fahrer, Teams und Fans im Moment nicht absehbar ist, wann sich in unserem Sport die Räder wieder drehen und wir vor allem wieder ein normales Leben führen können.

Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Teammitglieder, Wettbewerber sowie aller Personen, die im Motorsport und der dazugehörigen Industrie tätig sind, haben für uns höchste Priorität. Wir unterstützen uneingeschränkt die Entscheidungen, die von den Behörden der verschiedenen Länder, in denen Teams unseres R-Universums ansässig sind, getroffen werden. Wir stehen auch hinter den Entscheidungen, die von den Veranstaltern und Ausrichtern der Serien und jeweiligen Rennen gefällt werden.
Von uns allen wird viel Kraft und Geduld abverlangt, um die Krise zu bewältigen und durch Arbeit im freundlichen Miteinander wird uns dies auch gelingen.

Obwohl wir uns in bisher beispiellosen Zeiten befinden sind wir davon überzeugt, dass unsere Unternehmensgruppe einer großartigen Zukunft entgegenblickt. Unsere Teams unter dem Markendach des R-Universums arbeiten jetzt erst recht mit großem Einsatz daran, um dafür zu sorgen, dass wir schnell wieder gute und spannende Zeiten erleben werden. Deshalb haben wir die strategische Entscheidung getroffen, den Einsatz unserer Ressourcen auf die Planung unseres Engagements 2021 zu konzentrieren.

In der nun anstehenden Motorsport-freien Zeit werden wir uns bemühen, Sie mit interessanten Neuigkeiten zu R-Motorsport auf dem Laufenden zu halten. Wir hoffen auch, Sie über unsere Sozial Media-Kanäle fortlaufend mit sicherlich willkommenen Ablenkungen zu unterhalten.

Passen Sie auf sich und Ihre Lieben auf und bleiben Sie gesund!

Herzlichst,

Florian Kamelger

 

Freitag, 26. Juli 2019

Startreihe sieben für die Aston Martin Vantage GT3 von R-Motorsport

Solide Ausgangslage für die 24 Stunden von Spa: In der Super Pole-Session des Langstreckenklassikers sicherten sich Jake Dennis im Aston Martin Vantage GT3 #76 und Maxime Martin im Schwesterfahrzeug mit der Startnummer #62 die Positionen 13 und 14. Beide Piloten hatten sich im Vorfeld für das finale Shootout um die besten Startpositionen qualifiziert.

Von Startplatz 29 geht die Besatzung des dritten Aston Martin Vantage GT3 ins Rennen. Im für Nachwuchsfahrer ausgeschriebenen Silver Cup belegte das Quartett Ricky Collard, Hugo de Sadeleer, Ferdinand von Habsburg und Aaro Vainio den zweiten Rang.

Am Samstag, den 27. Juli, um 16:30 Uhr schalten die Ampeln beim Total 24 Hours of Spa auf Grün. Das gesamte Rennen wird im Livestream auf der offiziellen Website (www.total24hours.com) übertragen.

„Die Startplätze 13 und 14, die von Jake und Maxime herausgefahren wurden, sind das Maximale, was heute möglich war. Hervorheben möchte ich dabei, dass beide innerhalb von 15 Hundertstelsekunden liegen und ihnen nur etwas mehr als zwei Zehntel zu einem Top-Ten-Platz fehlen. Mit unseren beiden in der Pro-Kategorie startenden Aston Martin Vantages haben wir somit eine ordentliche Ausgangslage für das Rennen geschaffen. Erfreulich ist auch die Leistung unseres Fahrerteams im Aston Martin mit der Startnummer 762, das mit Startplatz 29 das zweitbeste Ergebnis in der Silver Cup Wertung erzielte.“
Dr. Florian Kamelger, Team Principal

Das Ergebnis im Überblick:

  • Platz 13 - #76 (Marvin Kirchhöfer / Jake Dennis / Alex Lynn) 2:19.326
  • Platz 14 - #62 (Matthieu Vaxiviere / Matt Parry / Maxime Martin) 2:19.341
  • Platz 29 - #762 (Ricky Collard / Hugo de Sadeleer / Ferdinand von Habsburg / Aaro Vainio) 2:20.705
R-Logo R-Logo R-Logo R-Logo
R-Logo
R-Logo