Liebe Fans, Freunde und Partner des R-Universums

die Coronavirus-Krise erfordert momentan gravierende Einschränkungen des sozialen Lebens, die natürlich weitreichende Konsequenzen für uns alle haben. Es ist bedauerlich, dass für die Fahrer, Teams und Fans im Moment nicht absehbar ist, wann sich in unserem Sport die Räder wieder drehen und wir vor allem wieder ein normales Leben führen können.

Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Teammitglieder, Wettbewerber sowie aller Personen, die im Motorsport und der dazugehörigen Industrie tätig sind, haben für uns höchste Priorität. Wir unterstützen uneingeschränkt die Entscheidungen, die von den Behörden der verschiedenen Länder, in denen Teams unseres R-Universums ansässig sind, getroffen werden. Wir stehen auch hinter den Entscheidungen, die von den Veranstaltern und Ausrichtern der Serien und jeweiligen Rennen gefällt werden.
Von uns allen wird viel Kraft und Geduld abverlangt, um die Krise zu bewältigen und durch Arbeit im freundlichen Miteinander wird uns dies auch gelingen.

Obwohl wir uns in bisher beispiellosen Zeiten befinden sind wir davon überzeugt, dass unsere Unternehmensgruppe einer großartigen Zukunft entgegenblickt. Unsere Teams unter dem Markendach des R-Universums arbeiten jetzt erst recht mit großem Einsatz daran, um dafür zu sorgen, dass wir schnell wieder gute und spannende Zeiten erleben werden. Deshalb haben wir die strategische Entscheidung getroffen, den Einsatz unserer Ressourcen auf die Planung unseres Engagements 2021 zu konzentrieren.

In der nun anstehenden Motorsport-freien Zeit werden wir uns bemühen, Sie mit interessanten Neuigkeiten zu R-Motorsport auf dem Laufenden zu halten. Wir hoffen auch, Sie über unsere Sozial Media-Kanäle fortlaufend mit sicherlich willkommenen Ablenkungen zu unterhalten.

Passen Sie auf sich und Ihre Lieben auf und bleiben Sie gesund!

Herzlichst,

Florian Kamelger

Aaro Vainio und Hugo de Sadeleer bejubeln ihren ersten Sieg im Silver Cup -  

Sonntag, 14. Juli 2019

Doppelter Triumph für R-Motorsport im Silver Cup

Aaro Vainio und Hugo de Sadeleer zeigten im niederländischen Zandvoort ihre bis dato beste Leistung in der Blancpain GT World Challenge Europe. Im Samstaglauf auf dem Dünenkurs sicherten sich die beiden Nachwuchsfahrer Gesamtrang sechs und damit ihren Debütsieg im Silver Cup. Beflügelt vom Erfolg wiederholte das Duo den Triumph am Sonntag und brachte sich damit in aussichtsreiche Position im Titelkampf.

Platz drei in Brands Hatch, Platz zwei in Misano und nun der verdiente Sieg in Zandvoort: „Wir sind richtig happy, dass wir uns jedes Mal verbessern konnten“, freute sich Hugo de Sadeleer. „Das Team hat einmal mehr einen tollen Job gemacht und uns an diesem Wochenende ein großartiges Auto hingestellt. Dieser Erfolg ist der verdiente Lohn für die ganze Mannschaft.“

Sowohl im Samstags- als auch im Sonntagslauf zeigten de Sadeleer und sein Teamkollege Aaro Vainio eine starke Aufholjagd. „In Rennen zwei gelang es uns, von Startplatz 13 aus insgesamt fünf Positionen gutzumachen. Nachdem Hugo fehlerfrei durch die erste Hälfte kam, habe ich Rang acht sicher nach Hause gebracht. Ich hatte immer unsere Platzierung im Silver Cup im Auge, weshalb ich kein Risiko eingegangen bin“, resümierte der Finne.

Die beiden Siege bedeuteten zugleich die volle Punkteausbeute in der Silver Cup-Klasse. Dank 33 zusätzlicher Zähler verbesserte sich das Duo auf den zweiten Rang in der Wertung. Ihren Rückstand auf die Tabellenführer konnten die beiden Nachwuchsfahrer deutlich verkürzen.

Ebenfalls wichtige Punkte sammelten Marvin Kirchhöfer und Ricky Collard. Beide R-Motorsport-Piloten wussten im Samstagsrennen mit einer starken Pace und großem Kampfgeist zu überzeugen. Allen voran Collard beeindruckte die Fans, als er sich in der Anfangsphase des ersten Rennens mit einem geschickten Manöver an Tabellenführer Luca Stolz vorbeischob. Im Sonntagsrennen kostete eine Durchfahrtsstrafe die Chance auf weitere Zähler.

„Es ist schön mitanzusehen, wie sich unsere Mannschaft mit jedem Rennen im Silver Cup in der Blancpain GT World Challenge Europe steigert. Ich bin richtig stolz auf Hugo und Aaro, die R-Motorsport den ersten Klassensieg in dieser Serie beschert haben. Dass sie das Ganze nur einen Tag später wiederholen konnten, unterstreicht das enorme Potenzial unserer Fahrer. Die erfreuliche Ausbeute ist eine tolle Motivation für unser Team, das nun den Fokus auf das bevorstehende 24-Stunden-Rennen in Spa legt.“
Dr. Florian Kamelger, Team Principal

R-Logo R-Logo R-Logo R-Logo
R-Logo
R-Logo