Liebe Fans, Freunde und Partner des R-Universums

die Coronavirus-Krise erfordert momentan gravierende Einschränkungen des sozialen Lebens, die natürlich weitreichende Konsequenzen für uns alle haben. Es ist bedauerlich, dass für die Fahrer, Teams und Fans im Moment nicht absehbar ist, wann sich in unserem Sport die Räder wieder drehen und wir vor allem wieder ein normales Leben führen können.

Die Gesundheit und das Wohlergehen unserer Teammitglieder, Wettbewerber sowie aller Personen, die im Motorsport und der dazugehörigen Industrie tätig sind, haben für uns höchste Priorität. Wir unterstützen uneingeschränkt die Entscheidungen, die von den Behörden der verschiedenen Länder, in denen Teams unseres R-Universums ansässig sind, getroffen werden. Wir stehen auch hinter den Entscheidungen, die von den Veranstaltern und Ausrichtern der Serien und jeweiligen Rennen gefällt werden.
Von uns allen wird viel Kraft und Geduld abverlangt, um die Krise zu bewältigen und durch Arbeit im freundlichen Miteinander wird uns dies auch gelingen.

Obwohl wir uns in bisher beispiellosen Zeiten befinden sind wir davon überzeugt, dass unsere Unternehmensgruppe einer großartigen Zukunft entgegenblickt. Unsere Teams unter dem Markendach des R-Universums arbeiten jetzt erst recht mit großem Einsatz daran, um dafür zu sorgen, dass wir schnell wieder gute und spannende Zeiten erleben werden. Deshalb haben wir die strategische Entscheidung getroffen, den Einsatz unserer Ressourcen auf die Planung unseres Engagements 2021 zu konzentrieren.

In der nun anstehenden Motorsport-freien Zeit werden wir uns bemühen, Sie mit interessanten Neuigkeiten zu R-Motorsport auf dem Laufenden zu halten. Wir hoffen auch, Sie über unsere Sozial Media-Kanäle fortlaufend mit sicherlich willkommenen Ablenkungen zu unterhalten.

Passen Sie auf sich und Ihre Lieben auf und bleiben Sie gesund!

Herzlichst,

Florian Kamelger

Aston Martin Vantage V12 GT3 - Urheber: Petr Fryba

Dienstag, 15. Januar 2019

R-Motorsport bei den Liqui Moly Bathurst 12 Hours mit zwei Aston Martin Vantage V12 GT3 und sieben Fahrern am Start

  • Jake Dennis, Marvin Kirchhöfer und Matthieu Vaxiviere starten in der Pro-Kategorie (#62)
  • R-Motorsport schickt zum Bathurst 12-Stundenrennen zwei Fahrzeuge auf den Mount Panorama Circuit
  • Dr. Andreas Baenziger, Dr. Florian Kamelger, Peter Leemhuis und Matt Parry treten in der ProAm-Kategorie an (#760)

Niederwil - Saisonstart auf dem fünften Kontinent: R-Motorsport geht vom 31. Januar bis 3. Februar 2019 beim renommierten Bathurst 12-Stundenrennen in Australien an den Start. Das Schweizer Team aus Niederwil bei St. Gallen tritt auf dem Mount Panorama Circuit mit zwei Aston Martin Vantage V12 GT3 an.

In der Pro-Kategorie greifen Jake Dennis, Marvin Kirchhöfer und Matthieu Vaxiviere ins Lenkrad. Dennis, Kirchhöfer und Vaxiviere starteten schon in der vergangenen Saison für das Team im Blancpain GT Series Endurance Cup.

In der ProAm-Kategorie teilen sich die beiden Teambesitzer Dr. Andreas Baenziger sowie Dr. Florian Kamelger das Cockpit des Aston Martin Vantage V12 GT3 mit dem Australier Peter Leemhuis und Neuzugang Matt Parry.

Der Lokalmatador Leemhuis besitzt wie Florian Kamelger und Andreas Baenziger bereits Erfahrung auf dem Mount Panorama Circuit. Im November des vergangenen Jahres ging der Australier zuletzt gemeinsam mit Baenziger und Kamelger beim 24-Stundenrennen auf dem Circuit of the Americas in Austin, Texas, an den Start.

Neuzugang Matt Parry begann seine Karriere im Kart- und Formelsport, darunter zwei Jahre in der GP3 Serie, in der der Waliser 2016 ein Rennen im Rahmen der Formel 1 gewinnen konnte. Seit der Saison 2017 tritt Parry im Blancpain GT Series Endurance Cup an.

„Mit Jake Dennis, Marvin Kirchhöfer und Matthieu Vaxiviere haben wir ein bewährtes und schlagkräftiges Fahrerteam zusammengestellt“, sagt Teamchef Dr. Florian Kamelger. „Im ProAm-Fahrzeug ist Matt Parry mit seiner Erfahrung und seiner Erfolgsbilanz eine Bereicherung unserer Fahrermannschaft. Wir freuen uns, zum GT-Saisonauftakt in Down Under mit dieser Fahrer-Besetzung zurückzukehren. In Bathurst waren wir zuletzt 2017 in der GT4-Kategorie am Start. Das 12-Stundenrennen in Australien ist eines der wichtigsten GT3-Langstreckenrennen weltweit und ein Top-Resultat im Klassiker am berühmten Mount Panorama zu erzielen ist sicher eine große Herausforderung.“

Die „Bathurst 12 Hours“ wurden zum ersten Mal im Jahr 1991 ausgetragen. Nach einem zwischenzeitlichen Umzug auf den Eastern Creek Raceway im Jahr 1995 wurde die Veranstaltung im Jahr 2007 auf dem Mount Panorama Circuit wiederbelebt. Seit der Saison 2011 treten im Rahmen des 12-Stundenrennens regelmäßig GT-Rennwagen auf der 6,213 km langen Strecke an.

R-Motorsport ging 2018 erstmals in der Pro-Kategorie des Blancpain Endurance Cups an den Start. In seiner Debüt-Saison feierte das Schweizer Team, das sich im Besitz von Dr. Florian Kamelger und Dr. Andreas Baenziger befindet, mit zwei Aston Martin V12 GT3 beim 3-Stundenrennen von Silverstone bereits seinen ersten Sieg. In der gleichen Saison erzielte R-Motorsport mit drei Pole Positions in aufeinanderfolgenden Rennen einen neuen Rekord in der Blancpain Langstreckenserie. Neben der Fortsetzung des GT3-Engagements wird derzeit der Einstieg in die DTM mit Aston Martin Vantage-Fahrzeugen für 2019 vorbereitet.

Das Schweizer Unternehmen ist aber nicht nur im Rennsport aktiv. Denn R-Motorsport ist die Motorsportmarke der AF Racing AG, die gemeinsam mit Aston Martin Lagonda Ltd. und Red Bull Technologies einer der strategischen Partner des Hyper-Sportwagen-Projekts Aston Martin Valkyrie ist. R-Motorsport ist darüber hinaus die Motorsportabteilung von Aston Martin St. Gallen, dem einzigen exklusiven Aston Martin-Händler in der Schweiz und eine der weltweit erfolgreichsten Aston Martin-Vertretungen.

R-Logo R-Logo R-Logo R-Logo
R-Logo
R-Logo